Resi­li­enz & Gesund­heit am Arbeits­platz

Arbeit ger­ne, aber nicht auf Kos­ten der Gesund­heit!

  • Wie beu­gen Sie lan­gen Krank­heits­fäl­len gezielt vor?
    Burn-out und Aus­we­ge aus der Kri­se – Resi­li­enz
  • Wie wich­tig ist das The­ma „Wert­schät­zung“ in Ihrem Unter­neh­men?
    Wert­schät­zung im Berufs­le­ben
  • Gehen Sie im Berufs­le­ben bewusst mir Ihrer Gesund­heit um?
    Stress­be­wäl­ti­gung – fit und ent­spannt den Berufs­all­tag meis­tern
  • Wie kön­nen Sie gelas­se­ner im All­tag blei­ben?
    Gelas­sen­heit im Berufs­all­tag
    Psy­cho­lo­gi­sche Dees­ka­la­ti­on – sicher und gelas­sen im Umgang mit schwie­ri­gen Kun­den
    Resi­li­enz
  • Erken­nen Sie, dass in Ver­än­de­rung eine Chan­ce liegt?
    Ver­än­de­rung als Chan­ce
  • Sind Ihre Fähig­kei­ten rich­tig ein­ge­setzt oder schlum­mern noch Poten­zia­le in Ihnen?
    Per­sön­li­che und beruf­li­che Poten­zia­le erken­nen und aus­bau­en

Semi­nar­the­men:

Für mehr Infos kli­cken Sie auf den Titel.

2 Tages­se­mi­nar
Ziel­grup­pe:
Füh­rungs­kräf­te, Betrof­fe­ne, Kol­le­gen von Betrof­fe­nen

The­ma:
Bur­nout erken­nen, ver­ste­hen und bekämp­fen und aktiv die eige­nen Res­sour­cen nut­zen, um einen Weg aus der Kri­se zu fin­den

  1. Tag     Burn-out
    Burn-out – was ist das?
    Erken­nen Sie die Warn­sym­to­me
    Vom posi­ti­ven zum nega­ti­ven Stress, Stress­emp­fin­den
    Wie gehe ich mit Betrof­fe­nen um
  2. Tag     Resi­li­enz
    Resi­li­enz – was ist das?
    Wel­che Res­sour­cen habe ich, um Burn-out ent­ge­gen­zu­wir­ken?
    Wie kann ich aktiv die­se Res­sour­cen nut­zen?
    Mein per­sön­li­ches Pro­gramm, um Burn-out vor­zu­beu­gen (Trans­fer)

Refe­ren­tin:
Ilo­na Vogel, mas­ter of public admi­nis­tra­ti­on, Füh­rungs­kraft im öffent­li­chen Dienst, Trai­ne­rin und Coach, Burn-out-Bera­te­rin und Resi­li­en­z­coach

Ziel:
Der All­tag ist kom­ple­xer gewor­den. Die Schlag­zahl im Job nimmt zu, Pro­zes­se ver­dich­ten sich, moder­ne Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­tho­den erschwe­ren das Abschal­ten und Ver­hin­dern eine kla­re Tren­nung zwi­schen Pri­vat­le­ben und Beruf. Dies hat Fol­gen für das Wohl­be­fin­den.
Ziel die­ses Semi­na­res ist es, für die eige­ne Gesund­heit und Leis­tungs­fä­hig­keit in Beruf und All­tag zu sor­gen. Sie gehen bewusst mit Ihrer Gesund­heit um.

Ihr Nut­zen:
Sie gehen bewusst mit Ihrer Gesund­heit um und för­dern Ihre Leis­tungs­fä­hig­keit für Beruf und All­tag.

Ziel­grup­pe:
Alle Mit­ar­bei­ter/-innen

Konzept/Inhalte:

  • Ursa­chen von Stress erken­nen
  • Ent­wick­lung einer Hal­tung inne­rer Acht­sam­keit
  • Ihre ine­ren Antrei­ber
  • Eige­ne Denk­mus­ter und Wer­te
  • Umgang mit nega­ti­ven Emo­tio­nen
  • Ver­än­de­rung der Denk­mus­ter
  • Resi­li­enz för­dern
  • Ent­span­nungs­übun­gen
  • Eige­ne Ver­än­de­rungs­pla­nung durch Refle­xi­on und prak­ti­sche Übun­gen

Metho­den:
Trai­ner-Input, Klein­grup­pen­ar­beit, Ein­zel­re­fle­xi­on, grup­pen­dy­na­mi­sche Übun­gen, kol­le­gia­le Bera­tung, Coa­ching­me­tho­den

Dau­er:
2 Tage

Teil­neh­mer:
Maxi­mal 15 Teil­neh­mer/-innen

Semi­nar­un­ter­la­gen:
Aus­füh­run­gen zu ein­zel­nen The­men, Arbeits­blät­ter zu kon­kre­ten Auf­ga­be- und Fra­ge­stel­lun­gen, Arbeits­blatt zum Pra­xis­trans­fer, Foto­pro­to­koll des Semi­nars

Refe­ren­tin:
Ilo­na Vogel, Trai­ne­rin und pro­fes­sio­nel­ler Coach und Super­vi­sor (DGSv-Zer­ti­fi­ziert), Füh­rungs­kraft im öffent­li­chen Dienst

(2 Tages­se­mi­nar)
Mit­ar­bei­ter/-innen tref­fen im Rah­men ihres Kun­den­kon­tak­tes oft auf schwie­ri­ge oder auf­ge­brach­te Men­schen. Wer kri­ti­schen Situa­tio­nen regel­mä­ßig aus­ge­lie­fert ist, für den kön­nen die Kon­flik­te sehr belas­tend sein und sich nega­tiv auf die Gesund­heit aus­wir­ken. Wie gehen wir ent­spann­ter damit um? Arbeit­ge­ber sind sogar gesetz­lich ver­pflich­tet, sol­chen psy­chi­schen Belas­tun­gen ent­ge­gen­zu­wir­ken. In der Kon­flikt­si­tua­ti­on ist nicht das Fach­wis­sen der Mit­ar­bei­ter/-innen gefragt, son­dern Metho­den, wie sie mit den eige­nen und frem­den Emo­tio­nen umge­hen kön­nen. Selbst­steue­rung hilft hier genau­so wie Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, um die Situa­ti­on zu ent­schär­fen und gut für die eige­ne Gelas­sen­heit und damit für die eige­ne Gesund­heit zu sor­gen. Das Ziel die­ses Semi­nars ist, dass die Teil­neh­mer/-innen ler­nen, sicher mit schwie­ri­gen und aggres­si­ven Kun­den umzu­ge­hen. Dabei erken­nen sie, wie sie in schwie­ri­gen Situa­tio­nen len­kend ein­grei­fen kön­nen und üben lösungs­ori­en­tier­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ken. Als wich­ti­ges Selbst­steue­rungs­ma­nage­ment, ler­nen die Teil­neh­mer/-innen zur eige­nen Gesund­heits­vor­sor­ge Ent­span­nungs­mög­lich­kei­ten und Dees­ka­la­ti­ons­me­tho­den ken­nen. Den Kern­punkt des Semi­nars bil­den: Die wert­schät­zen­de Grund­hal­tung sich und ande­ren Men­schen gegen­über, sowie psy­cho­lo­gi­sche Dees­ka­la­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ken.

The­men­über­sicht 1. Tag:

  • Begrü­ßung und Ein­füh­rung
  • Ken­nen­ler­nen
  • Was macht mir in mei­nem Arbeits­all­tag Stress?
  • Emo­tio­nen: War­um machen sie es so schwie­rig, gelas­sen zu blei­ben?
  • Bewusst­heit über die eige­nen Emo­tio­nen und der gesteu­er­te Umgang damit
  • Wert­schät­zen­de Grund­hal­tung ande­ren Men­schen gegen­über

Am Abend des ers­ten Tages steht eine Fan­ta­sier­ei­se als frei­wil­li­ges Ange­bot auf dem Pro­gramm.

The­men­über­sicht 2. Tag:

  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ken: Akti­ves Zuhö­ren, Wie­der­ho­lungs­tech­nik, Fra­ge­tech­nik
  • Dees­ka­la­ti­ons­tech­ni­ken
  • Erfah­rungs­aus­tausch und Fall­bei­spie­le
  • Trans­fer in den Berufs­all­tag

Wäh­rend des gesam­ten Semi­nars wer­den Ent­span­nungs­übun­gen ange­bo­ten, die all­tags­taug­lich und schnell anzu­wen­den sind.

Ziel­grup­pe:
Sicher­heits­be­auf­trag­te, Arbeits­schutz­ko­or­di­na­to­ren, Füh­rungs­kräf­te und Mitarbeiter/innen in Arbeits­be­rei­chen mit schwie­ri­ger Kund­schaft, die für sich selbst sor­gen und gut mit den schwie­ri­gen Situa­tio­nen umge­hen wol­len.

Ziel:
Der All­tag for­dert uns viel ab: Jeden Tag sind viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben zu meis­tern, wir müs­sen mit Druck, Kon­flik­ten, Miss­erfol­gen und Nie­der­la­gen fer­tig wer­den. Ziel die­ses Semi­na­res ist es, Ihre inne­re Stär­ke zu akti­vie­ren, damit Sie aus Kri­sen gestärkt her­vor­ge­hen kön­nen.

Ihr Nut­zen:
Sie stei­gern Ihr Selbst­be­wusst­sein, die eige­ne Akzep­tanz, die Selbst­si­cher­heit und erar­bei­ten Ihre Visi­on. Sie machen sich auf den Weg zu mehr inne­rer Stär­ke, see­li­scher Wider­stands­kraft und Zufrie­den­heit – und gehen gestärkt aus Kri­sen her­vor.

Ziel­grup­pe:
Alle Mit­ar­bei­ter/-innen

Konzept/Inhalte:
Ver­än­de­run­gen mit Per­sön­lich­keit meis­tern

  • Was genau ist Resi­li­enz?
  • Mei­ne Stärken/meine Schwä­chen
  • Wie gehe ich mit Rück­schlä­gen und Ver­än­de­run­gen um?
  • Aus­prä­gung mei­nes Resi­li­enz­po­ten­zi­als – der Resi­li­en­z­test

Resi­li­enz – Der Schlüs­sel zum Erfolg!

  • Die 7 Säu­len der Resi­li­enz
  • Mei­ne „Inne­re Ein­stel­lung“ und die Aus­wir­kun­gen auf die Arbeits­welt

Resi­li­enz kon­kret – Wider­stands­fä­hig­keit umset­zungs­ori­en­tiert stei­gern!

  • Stei­gern des Selbst­be­wusst­seins
  • Stei­gern der eige­nen Akzep­tanz
  • Stei­gern der Selbst­si­cher­heit
  • Eige­ne Visio­nen erar­bei­ten
  • Aus­wir­kun­gen auf die Arbeits­welt: Hand­lungs­spiel­räu­me erwei­tern, Vita­li­tät, sou­ve­rän Durch­set­zen, Arbeits­um­feld gestal­ten

Eige­ne Ver­än­de­rungs­pla­nung

Metho­den:
Trai­ner-Input, Klein­grup­pen­ar­beit, Ein­zel­re­fle­xi­on, grup­pen­dy­na­mi­sche Übun­gen, kol­le­gia­le Bera­tung, Coa­ching­me­tho­den

Dau­er:
2 Tage

Teil­neh­mer:
Maxi­mal 15 Teil­neh­mer/-innen

Semi­nar­un­ter­la­gen:
Aus­füh­run­gen zu ein­zel­nen The­men, z. B. die 7 Säu­len der Resi­li­enz, Test zum eige­nen Resi­li­enz­po­ten­zi­al, Arbeits­blät­ter zu kon­kre­ten Auf­ga­be- und Fra­ge­stel­lun­gen, Arbeits­blatt zum Pra­xis­trans­fer, Foto­pro­to­koll des Semi­nars

Refe­ren­tin:
Ilo­na Vogel, Trai­ne­rin und pro­fes­sio­nel­ler Coach und Super­vi­sor (DGSv-Zer­ti­fi­ziert), Füh­rungs­kraft im öffent­li­chen Dienst

Ziel:
Ver­än­de­run­gen tra­gen grund­sätz­lich die Chan­ce zu einer Ver­bes­se­rung der bestehen­den Situa­ti­on in sich. Ver­än­de­run­gen sind zunächst weder gut noch schlecht. Ent­schei­dend ist immer, was wir aus einer sol­chen Situa­ti­on machen.

Ihr Nut­zen:
Ver­än­de­rung ist ein Instru­ment der akti­ven Lebens­ge­stal­tung. Sie erken­nen die Chan­cen, dass Sie selbst Ihr Leben gestal­ten kön­nen und Sie gewin­nen eine posi­ti­ve Ein­stel­lung zur Ver­än­de­rung.

Ziel­grup­pe:
Alle Mit­ar­bei­ter

Konzept/Inhalte:

  • Ver­än­de­rung: Wel­che Her­aus­for­de­run­gen bringt das mit sich?
  • Veränderungstypen/Veränderungsphasen
  • Umgang mit Wider­stand
  • Moti­va­ti­on
  • Erken­nen der eige­nen Stär­ken und Schwä­chen
  • Ent­wi­ckeln von per­sön­li­chen und beruf­li­chen Zie­len
  • Eige­ne Res­sour­cen auf­bau­en
  • Aus­wir­kun­gen auf die Arbeits­welt: Hand­lungs­spiel­räu­me im eige­nen Umfeld, eige­ne Ver­än­de­rungs­pla­nung

Metho­den:
Trai­ner-Input, Klein­grup­pen­ar­beit, Ein­zel­re­fle­xi­on, grup­pen­dy­na­mi­sche Übun­gen, kol­le­gia­le Bera­tung, Coa­ching­me­tho­den

Dau­er:
2 Tage

Ter­min­vor­schlä­ge:
nach Abspra­che

Teil­neh­mer:
Maxi­mal 15 Teil­neh­mer/-innen

Semi­nar­un­ter­la­gen:
Aus­füh­run­gen zu ein­zel­nen The­men,  Arbeits­blät­ter zu kon­kre­ten Auf­ga­be- und Fra­ge­stel­lun­gen, Arbeits­blatt zum Pra­xis­trans­fer, Foto­pro­to­koll des Semi­nars

Refe­ren­tin:
Ilo­na Vogel, Trai­ne­rin und pro­fes­sio­nel­ler Coach und Super­vi­sor (DGSv-Zer­ti­fi­ziert), Füh­rungs­kraft im öffent­li­chen Dienst

Ziel:
In unse­rem Berufs­all­tag wie auch pri­vat sind wir immer wie­der mit schwie­ri­gen und belas­ten­den Situa­tio­nen kon­fron­tiert, die uns emo­tio­nal for­dern.
Erwei­tern und för­dern sie Ihre Hand­lungs­mög­lich­kei­ten. Das hilft, das eige­ne Füh­len und Ver­hal­ten bes­ser zu ver­ste­hen und in gewünsch­ter Wei­se zu ver­än­dern. Dadurch gelingt ein sou­ve­rä­nes Han­deln auch in schwie­ri­gen und belas­ten­den Situa­tio­nen.

Ihr Nut­zen:
Sie ent­wi­ckeln und erwei­tern Ihre Selbst­ma­nage­ment­ko­pe­ten­zen und erwei­tern Ihr per­sön­li­ches Hand­lungs­re­per­toir.

Ziel­grup­pe:
Alle Mit­ar­bei­ter/-innen

Konzept/Inhalte:

  • Selbst­bild und Fremd­bild
  • Erken­nen der eige­nen Stär­ken und Schwä­chen
  • Ent­wi­ckeln von per­sön­li­chen und beruf­li­chen Zie­len
  • Eige­ne Res­sour­cen auf­bau­en
  • Ins Han­deln kom­men, um eige­ne Zie­le zu errei­chen
  • Erwei­te­rung des per­sön­li­chen Hand­lungs­re­per­toires
  • Prak­ti­sche Übun­gen für den Arbeits­all­tag
  • Eige­ne Ver­än­de­rungs­pla­nung

Metho­den:
Trai­ner-Input, Ein­zel­re­fle­xi­on, Klein­grup­pen­ar­beit, inter­ak­ti­ve Selbst­hil­fe­tech­ni­ken, grup­pen­dy­na­mi­sche Übun­gen, kol­le­gia­le Bera­tung, Coa­ching­me­tho­den

Dau­er:
2 Tage

Teil­neh­mer:
Maxi­mal 15 Teil­neh­mer/-innen

Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Facebook zulassen